Liste sicherer Mailserver

Previous Topic Next Topic
 
classic Classic list List threaded Threaded
26 messages Options
12
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Liste sicherer Mailserver

ckubu
Hallo,

Ich bin ein kleines Unternehmen, betreibe u.a. auch Mailserver mit ein
paar wenigen k Postfächern.

Zumindest einige der Speedport Telekom Router haben voreingestellt eine
Option "Liste der sicheren E-Mail-Server verwenden".

In der Voreinstellung können meine Kunden keine E-Mails versenden. Sie
müssen also den Haken vor dieser Option wegmachen, was suggeriert, dass
sie nun "unsicher" seien. Beides ist für mich als (Klein-)Unternehmen
schlecht.

Ich würde dagegen gerne vorgehen und frage mich, ob es nicht vielleicht
schon andere in einer ähnlichen Situation gibt, die dahingehend bereits
tätig sind. Eine (zugegebenermaßen kurze) Internetrecherche erbrachte
keine Ergebnisse.

Grüße
Christoph
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Liste sicherer Mailserver

Stefan Dorn-2
Hallo Christoph,

On 07/29/2017 12:21 PM, ckubu wrote:

> Zumindest einige der Speedport Telekom Router haben voreingestellt eine
> Option "Liste der sicheren E-Mail-Server verwenden".
>
> In der Voreinstellung können meine Kunden keine E-Mails versenden. Sie
> müssen also den Haken vor dieser Option wegmachen, was suggeriert, dass
> sie nun "unsicher" seien. Beides ist für mich als (Klein-)Unternehmen
> schlecht.
>
> Ich würde dagegen gerne vorgehen und frage mich, ob es nicht vielleicht
> schon andere in einer ähnlichen Situation gibt, die dahingehend bereits
> tätig sind. Eine (zugegebenermaßen kurze) Internetrecherche erbrachte
> keine Ergebnisse.

das Problem kenne ich. (Und viele andere bestimmt auch.)
Spätestens seit die Telekom die Zwangsumstellung auf IP basierte
Anschlüsse macht, häufen sich bei uns die Anfragen. Wenn sich ein Kunde
meldet und sagt, dass er keine Mails mehr verschicken kann, ist
mittlerweile die erste Frage "'nen neuen Speedport von der Telekom
bekommen?"
Hier sind schon einige Stunden an Support dafür verbrannt worden.
(Support, den eigentlich die Telekom hätte erbringen müssen. Aber wer
verweist seine zufriedenen Kunden freiwillig an den Telekom Support?)

Ich habe mich auch schon mit der Telekom "behängt" und nachgefragt, wie
man denn auf diese Liste kommen kann. Allerdings konnte ich nicht sehr
weit in die Tiefen des Konzerns vordringen. Unzählige, lange Emails und
Telefonate sind schon an der "1st Level Wall" abgeprallt. Spätestens
wenn ich gesagt habe, dass es nicht um meinen Anschluss o.ä. geht,
sondern es sich um ein Problem vieler anderer handelt.

Ein etwas versierterer Mitarbeiter hat mir am Telefon erzählt, dass
diese Liste angeblich fest in der Firmware verdrahtet ist und ein Update
sowieso nur mit einem Firmware Update möglich wäre. Ob diese Info stimmt
oder noch aktuell ist, kann ich nicht beurteilen.

Posteo hat es wohl irgendwie geschafft, auf diese Liste zu kommen. Eine
Anfrage meinerseits per Email, ob sie mir einen Ansprechpartner bei der
Telekom nennen können, blieb leider unbeantwortet.

Vom Prinzip her finde ich die Idee erstmal nicht sooo schlecht. So
werden sicher ein paar Spam Trojaner und ioT Geräte vom Versenden von
Spam etc. abgehalten. Die Umsetzung ist halt "so naja" und geht bestimmt
besser.

Gruß
Stefan


Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Liste sicherer Mailserver

Andreas Ziegler-2
Hallo zusammen,

auch wir haben dieses Problem natürlich.
Das schlimmste ist meiner Meinung nach, dass auch Port 587/submission
betroffen ist.
Weshalb? Technisch sehe ich keinen Grund dafür.

Ich sehe hier daher insgesamt betrachtet eher absichtliche Behinderung
des Wettbewerbs als hehre Ziele bei der Telekom...

Grüße

Andreas


Stefan Dorn schrieb am 29.07.2017 um 15:27:

> Hallo Christoph,
>
> On 07/29/2017 12:21 PM, ckubu wrote:
>> Zumindest einige der Speedport Telekom Router haben voreingestellt eine
>> Option "Liste der sicheren E-Mail-Server verwenden".
>>
>> In der Voreinstellung können meine Kunden keine E-Mails versenden. Sie
>> müssen also den Haken vor dieser Option wegmachen, was suggeriert, dass
>> sie nun "unsicher" seien. Beides ist für mich als (Klein-)Unternehmen
>> schlecht.
>>
>> Ich würde dagegen gerne vorgehen und frage mich, ob es nicht vielleicht
>> schon andere in einer ähnlichen Situation gibt, die dahingehend bereits
>> tätig sind. Eine (zugegebenermaßen kurze) Internetrecherche erbrachte
>> keine Ergebnisse.
>
> das Problem kenne ich. (Und viele andere bestimmt auch.)
> Spätestens seit die Telekom die Zwangsumstellung auf IP basierte
> Anschlüsse macht, häufen sich bei uns die Anfragen. Wenn sich ein Kunde
> meldet und sagt, dass er keine Mails mehr verschicken kann, ist
> mittlerweile die erste Frage "'nen neuen Speedport von der Telekom
> bekommen?"
> Hier sind schon einige Stunden an Support dafür verbrannt worden.
> (Support, den eigentlich die Telekom hätte erbringen müssen. Aber wer
> verweist seine zufriedenen Kunden freiwillig an den Telekom Support?)
>
> Ich habe mich auch schon mit der Telekom "behängt" und nachgefragt, wie
> man denn auf diese Liste kommen kann. Allerdings konnte ich nicht sehr
> weit in die Tiefen des Konzerns vordringen. Unzählige, lange Emails und
> Telefonate sind schon an der "1st Level Wall" abgeprallt. Spätestens
> wenn ich gesagt habe, dass es nicht um meinen Anschluss o.ä. geht,
> sondern es sich um ein Problem vieler anderer handelt.
>
> Ein etwas versierterer Mitarbeiter hat mir am Telefon erzählt, dass
> diese Liste angeblich fest in der Firmware verdrahtet ist und ein Update
> sowieso nur mit einem Firmware Update möglich wäre. Ob diese Info stimmt
> oder noch aktuell ist, kann ich nicht beurteilen.
>
> Posteo hat es wohl irgendwie geschafft, auf diese Liste zu kommen. Eine
> Anfrage meinerseits per Email, ob sie mir einen Ansprechpartner bei der
> Telekom nennen können, blieb leider unbeantwortet.
>
> Vom Prinzip her finde ich die Idee erstmal nicht sooo schlecht. So
> werden sicher ein paar Spam Trojaner und ioT Geräte vom Versenden von
> Spam etc. abgehalten. Die Umsetzung ist halt "so naja" und geht bestimmt
> besser.
>
> Gruß
> Stefan

Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

AW: Liste sicherer Mailserver

Uwe Drießen
In reply to this post by Stefan Dorn-2
Im Auftrag von Stefan Dorn
>
> Vom Prinzip her finde ich die Idee erstmal nicht sooo schlecht. So
> werden sicher ein paar Spam Trojaner und ioT Geräte vom Versenden von
> Spam etc. abgehalten. Die Umsetzung ist halt "so naja" und geht bestimmt
> besser.
>
> Gruß
> Stefan

Grundsätzlich ist das eigentlich ein Verstoß gegen den Diskriminierungsfreien Internetzugang
Für Botnetze usw. reicht es schon mal den Port 25 an den Dialinanschlüssen zu  schließen.
die Telekom suggeriert da eine falsche Sicherheit zumal man auf den Telekom /T-Onliene servern keine aktive Spamfilter erwarten darf.
Zumindest kommt bei meinen Kunden gerade über die T-Online und Telekom Mailadressen jede Menge phishing, spam  und auch alles andere Getier.

das mit den Speedportroutern trägt lediglich zur Verunsicherung der Kunden bei
ähnlich wie DE-MAIL da ist es irgendwie ruhig drum geworden weil so mancher wurde sich der rechtlichen Tragweite bewusst die er mit der Nutzung eines solchen Kontos gegenüber den Behörden eingeht.  

   


Mit freundlichen Grüßen

Uwe Drießen
--
Software & Computer

Netzwerke, Server.
Wir vernetzen Sie und Ihre Rechner !

Uwe Drießen
Lembergstraße 33
67824 Feilbingert

Tel.: 06708660045


Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Aw: Re: Liste sicherer Mailserver

Heiner Mueller
In reply to this post by Andreas Ziegler-2
also ich habe das "sichere Mailserver" immer eher als "bekannte und daher quasi vertrauenswürdige" aufgefasst. Wäre natürlich schön, wenn das auch so bezeichnet würde und nicht sicher/unsicher.
 
D.h., mit der Absicht zB Spam von Trojanern/Infektionen zu verhindern, werden per default eben nur die größten/bekanntesten zugelassen. Ob das jetzt so sinnvoll ist, sei mal dahingestellt. Passt aber doch zu "wenn Sie alles von uns nehmen ... rundum sorglos" Bestreben.
 
 
 
Gesendet: Samstag, 29. Juli 2017 um 17:32 Uhr
Von: "Andreas Ziegler" <[hidden email]>
An: [hidden email]
Betreff: Re: Liste sicherer Mailserver
Hallo zusammen,

auch wir haben dieses Problem natürlich.
Das schlimmste ist meiner Meinung nach, dass auch Port 587/submission
betroffen ist.
Weshalb? Technisch sehe ich keinen Grund dafür.

Ich sehe hier daher insgesamt betrachtet eher absichtliche Behinderung
des Wettbewerbs als hehre Ziele bei der Telekom...

Grüße

Andreas


Stefan Dorn schrieb am 29.07.2017 um 15:27:
> Hallo Christoph,
>
> On 07/29/2017 12:21 PM, ckubu wrote:
>> Zumindest einige der Speedport Telekom Router haben voreingestellt eine
>> Option "Liste der sicheren E-Mail-Server verwenden".
>>
>> In der Voreinstellung können meine Kunden keine E-Mails versenden. Sie
>> müssen also den Haken vor dieser Option wegmachen, was suggeriert, dass
>> sie nun "unsicher" seien. Beides ist für mich als (Klein-)Unternehmen
>> schlecht.
>>
>> Ich würde dagegen gerne vorgehen und frage mich, ob es nicht vielleicht
>> schon andere in einer ähnlichen Situation gibt, die dahingehend bereits
>> tätig sind. Eine (zugegebenermaßen kurze) Internetrecherche erbrachte
>> keine Ergebnisse.
>
> das Problem kenne ich. (Und viele andere bestimmt auch.)
> Spätestens seit die Telekom die Zwangsumstellung auf IP basierte
> Anschlüsse macht, häufen sich bei uns die Anfragen. Wenn sich ein Kunde
> meldet und sagt, dass er keine Mails mehr verschicken kann, ist
> mittlerweile die erste Frage "'nen neuen Speedport von der Telekom
> bekommen?"
> Hier sind schon einige Stunden an Support dafür verbrannt worden.
> (Support, den eigentlich die Telekom hätte erbringen müssen. Aber wer
> verweist seine zufriedenen Kunden freiwillig an den Telekom Support?)
>
> Ich habe mich auch schon mit der Telekom "behängt" und nachgefragt, wie
> man denn auf diese Liste kommen kann. Allerdings konnte ich nicht sehr
> weit in die Tiefen des Konzerns vordringen. Unzählige, lange Emails und
> Telefonate sind schon an der "1st Level Wall" abgeprallt. Spätestens
> wenn ich gesagt habe, dass es nicht um meinen Anschluss o.ä. geht,
> sondern es sich um ein Problem vieler anderer handelt.
>
> Ein etwas versierterer Mitarbeiter hat mir am Telefon erzählt, dass
> diese Liste angeblich fest in der Firmware verdrahtet ist und ein Update
> sowieso nur mit einem Firmware Update möglich wäre. Ob diese Info stimmt
> oder noch aktuell ist, kann ich nicht beurteilen.
>
> Posteo hat es wohl irgendwie geschafft, auf diese Liste zu kommen. Eine
> Anfrage meinerseits per Email, ob sie mir einen Ansprechpartner bei der
> Telekom nennen können, blieb leider unbeantwortet.
>
> Vom Prinzip her finde ich die Idee erstmal nicht sooo schlecht. So
> werden sicher ein paar Spam Trojaner und ioT Geräte vom Versenden von
> Spam etc. abgehalten. Die Umsetzung ist halt "so naja" und geht bestimmt
> besser.
>
> Gruß
> Stefan
 
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Liste sicherer Mailserver

Peter Buettner
In reply to this post by Stefan Dorn-2
..... das ist nicht nur ein hiesiges Problem. Es taucht bei allen
Routern von regierungsgesteuerten Providern in Europa auf.

Meine Meinung dazu:
Ziel ist es, den unbedarften Endanwender dazu zu bewegen, seine
Kommunikation über die aufgeführten Provider abzuwickeln, damit die
Regierungen über diese Provider die Kommunikation ihrer Bürger
belauschen können.
Die Provider auf dieser Liste sind also keineswegs die "Guten". Es ist
deshalb auch nicht erstrebenswert auf diese List zu gelangen.
Da hilft nur gnadenlose Aufklärung. Entweder auf "neutrale" Router
umsteigen oder das "Häkchen" entfernen.
Was Posteo betrifft: Es ist weiterhin meine Meinung, das sie  mit den
Wölfen heulen, um im Geschäft zu bleiben. Sie rühmen sich auch, als
Erste das Zertifikat des BSI erhalten zu haben. Ich bin  der
Überzeugung, daß Posteo einen Deal mit den Vertretern der dunklen Seite
der Macht im Innenministerium eingegangen ist, um auf die Routerliste zu
kommen. Damit haben sie sich selbst ein Bein gestellt.

Gruß
Peter Büttner


Am 29.07.2017 um 15:27 schrieb Stefan Dorn:

> Hallo Christoph,
>
> On 07/29/2017 12:21 PM, ckubu wrote:
>> Zumindest einige der Speedport Telekom Router haben voreingestellt eine
>> Option "Liste der sicheren E-Mail-Server verwenden".
>>
>> In der Voreinstellung können meine Kunden keine E-Mails versenden. Sie
>> müssen also den Haken vor dieser Option wegmachen, was suggeriert, dass
>> sie nun "unsicher" seien. Beides ist für mich als (Klein-)Unternehmen
>> schlecht.
>>
>> Ich würde dagegen gerne vorgehen und frage mich, ob es nicht vielleicht
>> schon andere in einer ähnlichen Situation gibt, die dahingehend bereits
>> tätig sind. Eine (zugegebenermaßen kurze) Internetrecherche erbrachte
>> keine Ergebnisse.
>
> das Problem kenne ich. (Und viele andere bestimmt auch.)
> Spätestens seit die Telekom die Zwangsumstellung auf IP basierte
> Anschlüsse macht, häufen sich bei uns die Anfragen. Wenn sich ein Kunde
> meldet und sagt, dass er keine Mails mehr verschicken kann, ist
> mittlerweile die erste Frage "'nen neuen Speedport von der Telekom
> bekommen?"
> Hier sind schon einige Stunden an Support dafür verbrannt worden.
> (Support, den eigentlich die Telekom hätte erbringen müssen. Aber wer
> verweist seine zufriedenen Kunden freiwillig an den Telekom Support?)
>
> Ich habe mich auch schon mit der Telekom "behängt" und nachgefragt, wie
> man denn auf diese Liste kommen kann. Allerdings konnte ich nicht sehr
> weit in die Tiefen des Konzerns vordringen. Unzählige, lange Emails und
> Telefonate sind schon an der "1st Level Wall" abgeprallt. Spätestens
> wenn ich gesagt habe, dass es nicht um meinen Anschluss o.ä. geht,
> sondern es sich um ein Problem vieler anderer handelt.
>
> Ein etwas versierterer Mitarbeiter hat mir am Telefon erzählt, dass
> diese Liste angeblich fest in der Firmware verdrahtet ist und ein Update
> sowieso nur mit einem Firmware Update möglich wäre. Ob diese Info stimmt
> oder noch aktuell ist, kann ich nicht beurteilen.
>
> Posteo hat es wohl irgendwie geschafft, auf diese Liste zu kommen. Eine
> Anfrage meinerseits per Email, ob sie mir einen Ansprechpartner bei der
> Telekom nennen können, blieb leider unbeantwortet.
>
> Vom Prinzip her finde ich die Idee erstmal nicht sooo schlecht. So
> werden sicher ein paar Spam Trojaner und ioT Geräte vom Versenden von
> Spam etc. abgehalten. Die Umsetzung ist halt "so naja" und geht bestimmt
> besser.
>
> Gruß
> Stefan
>
>

Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Liste sicherer Mailserver

Peer Heinlein
In reply to this post by Stefan Dorn-2
Am 29.07.2017 um 15:27 schrieb Stefan Dorn:


> Ein etwas versierterer Mitarbeiter hat mir am Telefon erzählt, dass
> diese Liste angeblich fest in der Firmware verdrahtet ist und ein Update
> sowieso nur mit einem Firmware Update möglich wäre. Ob diese Info stimmt
> oder noch aktuell ist, kann ich nicht beurteilen.

Stimmt nicht.

> Posteo hat es wohl irgendwie geschafft, auf diese Liste zu kommen. Eine
> Anfrage meinerseits per Email, ob sie mir einen Ansprechpartner bei der
> Telekom nennen können, blieb leider unbeantwortet.

Ich schicke die nächsten Tage den Ansprechpartner dafür auf die Liste,
den habe ich und mit dem kann man normal reden.

Aus bestimmten Gründen will ich das dieses Wochenende noch nicht machen.
Bitte kurz Geduld.

Peer
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Liste sicherer Mailserver

Andreas Ziegler-2

> Ich schicke die nächsten Tage den Ansprechpartner dafür auf die Liste,
> den habe ich und mit dem kann man normal reden.

der nützt aber wohl auch nur denen, die zumindest mittelgroß sind - die
Telekom wird vermutlich kaum jede Werbeagentur mit 200 Postfächern auf
diese Liste setzen...

Siehst du das Problem nicht auch, dass hier sogar 587 gesperrt wird?

Gruß

Andreas
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Liste sicherer Mailserver

ckubu
In reply to this post by Peer Heinlein
Hallo Peer

> [..]
> Ich schicke die nächsten Tage den Ansprechpartner dafür auf die Liste,
> den habe ich und mit dem kann man normal reden.
>
> Aus bestimmten Gründen will ich das dieses Wochenende noch nicht machen.
> Bitte kurz Geduld.

kannst du den Kontakt mal rumschicken?

LG
Christoph

--
e: [hidden email]
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Liste sicherer Mailserver

Bjoern Meier


Am 7. August 2017 um 14:44 schrieb ckubu <[hidden email]>:

kannst du den Kontakt mal rumschicken?

Keine gute Idee, dann möchte ich nicht in der Haut desjenigen stecken. An mich dann bitte nicht. Ich weiß ja, wenn Peer sagt, er regelt das, dann kann ich das als erledigt betrachten.

Gruß,
Björn
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Liste sicherer Mailserver

Georg Faerber
In reply to this post by ckubu
Hallo Christoph, alle,

On 17-07-29 12:21:46, ckubu wrote:

> Ich bin ein kleines Unternehmen, betreibe u.a. auch Mailserver mit ein
> paar wenigen k Postfächern.
>
> Zumindest einige der Speedport Telekom Router haben voreingestellt
> eine Option "Liste der sicheren E-Mail-Server verwenden".
>
> In der Voreinstellung können meine Kunden keine E-Mails versenden. Sie
> müssen also den Haken vor dieser Option wegmachen, was suggeriert,
> dass sie nun "unsicher" seien. Beides ist für mich als
> (Klein-)Unternehmen schlecht.
>
> Ich würde dagegen gerne vorgehen und frage mich, ob es nicht
> vielleicht schon andere in einer ähnlichen Situation gibt, die
> dahingehend bereits tätig sind. Eine (zugegebenermaßen kurze)
> Internetrecherche erbrachte keine Ergebnisse.
Hostsharing aus HH geht dagegen seit Sommer vor:

"Die Hostsharing eG hat bei der Bundesnetzagentur beantragt, die
Deutsche Telekom AG zu verpflichten, die wettbewerbsdiskriminierende
Filterung von SMTP-Servern in ihren Speedport-Routern zu beseitigen. Die
standardmäßige Blockierung von E-Mail-Servern der Genossenschaft durch
die Deutsche Telekom verstößt gegen das Prinzip der Netzneutralität auf
der letzten Meile zum Endkunden." [1] [2]

Ich kann nichts zum aktuellen Stand sagen, aber könnte mir vorstellen,
dass sie sich über Support und weitere Mailserver-Betreiber, die sich
dem Antrag anschließen, freuen.

Der Netzneutralität wäre dies sicherlich dienlich.

Alles Gute und viele Grüße,
Georg


[1]
https://www.hostsharing.net/blog/2017/07/05/telekom-blockiert-hostsharing/
[2]
https://www.hostsharing.net/blog/2017/10/20/netzagentur-zu-telekom-blockiert-hostsharing/

signature.asc (849 bytes) Download Attachment
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Liste sicherer Mailserver

Andreas Ziegler-2
Hallo,

auch mir sind mehrere kleinere Firmen bekannt, die über die
Bundesnetzagentur gegen die Telekom vorgehen wegen der SMTP-Blockade.

Tipp an alle:
Es lohnt sich, die BNetzA wird sehr schnell tätig und scheucht bei der
Telekom die Verantwortlichen auf.
Desto mehr Firmen sich melden, desto besser.

Grüße

Andreas

Georg Faerber schrieb am 10.01.2018 um 02:16:

> Hallo Christoph, alle,
>
> On 17-07-29 12:21:46, ckubu wrote:
>> Ich bin ein kleines Unternehmen, betreibe u.a. auch Mailserver mit ein
>> paar wenigen k Postfächern.
>>
>> Zumindest einige der Speedport Telekom Router haben voreingestellt
>> eine Option "Liste der sicheren E-Mail-Server verwenden".
>>
>> In der Voreinstellung können meine Kunden keine E-Mails versenden. Sie
>> müssen also den Haken vor dieser Option wegmachen, was suggeriert,
>> dass sie nun "unsicher" seien. Beides ist für mich als
>> (Klein-)Unternehmen schlecht.
>>
>> Ich würde dagegen gerne vorgehen und frage mich, ob es nicht
>> vielleicht schon andere in einer ähnlichen Situation gibt, die
>> dahingehend bereits tätig sind. Eine (zugegebenermaßen kurze)
>> Internetrecherche erbrachte keine Ergebnisse.
>
> Hostsharing aus HH geht dagegen seit Sommer vor:
>
> "Die Hostsharing eG hat bei der Bundesnetzagentur beantragt, die
> Deutsche Telekom AG zu verpflichten, die wettbewerbsdiskriminierende
> Filterung von SMTP-Servern in ihren Speedport-Routern zu beseitigen. Die
> standardmäßige Blockierung von E-Mail-Servern der Genossenschaft durch
> die Deutsche Telekom verstößt gegen das Prinzip der Netzneutralität auf
> der letzten Meile zum Endkunden." [1] [2]
>
> Ich kann nichts zum aktuellen Stand sagen, aber könnte mir vorstellen,
> dass sie sich über Support und weitere Mailserver-Betreiber, die sich
> dem Antrag anschließen, freuen.
>
> Der Netzneutralität wäre dies sicherlich dienlich.
>
> Alles Gute und viele Grüße,
> Georg
>
>
> [1]
> https://www.hostsharing.net/blog/2017/07/05/telekom-blockiert-hostsharing/
> [2]
> https://www.hostsharing.net/blog/2017/10/20/netzagentur-zu-telekom-blockiert-hostsharing/
>
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Liste sicherer Mailserver

Toens Bueker
Andreas Ziegler <[hidden email]> on Wed, Jan 10, 2018 at 08:54:04AM +0100

> auch mir sind mehrere kleinere Firmen bekannt, die über die
> Bundesnetzagentur gegen die Telekom vorgehen wegen der SMTP-Blockade.
>
> Tipp an alle:
> Es lohnt sich, die BNetzA wird sehr schnell tätig und scheucht bei der
> Telekom die Verantwortlichen auf.
> Desto mehr Firmen sich melden, desto besser.

Gibt es nicht eine Methode, sich auf die Liste setzen zu lassen?

Ich finde es ganz gut, dass nicht jedes Device, welches hinter einem
Telekom-DSL hängt, mir Mails anliefern kann.

Tschö
Töns
--
There is no safe distance.
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

AW: Liste sicherer Mailserver

Daniel-6
In reply to this post by Georg Faerber
Sich bei BNetzA beschweren weil man sich selbst nicht an Standards hält?

Es ist bei Telekom eine Schutzfunktion gegen Spam.

Wenn man es nicht schafft Standard SSL und StartTLS Port anzubieten 465/587 sollte einfach Füße still halten, wenn man alles ausschließlich über Port 25 machen möchte.

Auch eine Fritzbox bietet solch einen Filter an. Manche Hotspots blockieren Port 25, dann sollte man auch gegen Betreiber von Bar/Restaurants ect. vorgehen die solch einen Anbieter der nur 25 anbietet blockiert.

Gruß Daniel

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: Postfixbuch-users [mailto:[hidden email]] Im Auftrag von Georg Faerber
Gesendet: Mittwoch, 10. Januar 2018 02:16
An: Diskussionen und Support rund um Postfix <[hidden email]>
Betreff: Re: Liste sicherer Mailserver

Hallo Christoph, alle,

On 17-07-29 12:21:46, ckubu wrote:

> Ich bin ein kleines Unternehmen, betreibe u.a. auch Mailserver mit ein
> paar wenigen k Postfächern.
>
> Zumindest einige der Speedport Telekom Router haben voreingestellt
> eine Option "Liste der sicheren E-Mail-Server verwenden".
>
> In der Voreinstellung können meine Kunden keine E-Mails versenden. Sie
> müssen also den Haken vor dieser Option wegmachen, was suggeriert,
> dass sie nun "unsicher" seien. Beides ist für mich als
> (Klein-)Unternehmen schlecht.
>
> Ich würde dagegen gerne vorgehen und frage mich, ob es nicht
> vielleicht schon andere in einer ähnlichen Situation gibt, die
> dahingehend bereits tätig sind. Eine (zugegebenermaßen kurze)
> Internetrecherche erbrachte keine Ergebnisse.
Hostsharing aus HH geht dagegen seit Sommer vor:

"Die Hostsharing eG hat bei der Bundesnetzagentur beantragt, die
Deutsche Telekom AG zu verpflichten, die wettbewerbsdiskriminierende
Filterung von SMTP-Servern in ihren Speedport-Routern zu beseitigen. Die
standardmäßige Blockierung von E-Mail-Servern der Genossenschaft durch
die Deutsche Telekom verstößt gegen das Prinzip der Netzneutralität auf
der letzten Meile zum Endkunden." [1] [2]

Ich kann nichts zum aktuellen Stand sagen, aber könnte mir vorstellen,
dass sie sich über Support und weitere Mailserver-Betreiber, die sich
dem Antrag anschließen, freuen.

Der Netzneutralität wäre dies sicherlich dienlich.

Alles Gute und viele Grüße,
Georg


[1]
https://www.hostsharing.net/blog/2017/07/05/telekom-blockiert-hostsharing/
[2]
https://www.hostsharing.net/blog/2017/10/20/netzagentur-zu-telekom-blockiert-hostsharing/

smime.p7s (7K) Download Attachment
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: AW: Liste sicherer Mailserver

André Peters
Soweit ich weiß blockieren die auch auf Submission/SMTPS. Oder irre ich mich? Habe mich eine Weile nicht mehr mit dem Irrsinn beschäftigt.

Viele Grüße
André

> Am 10.01.2018 um 12:42 schrieb Daniel <[hidden email]>:
>
> Sich bei BNetzA beschweren weil man sich selbst nicht an Standards hält?
>
> Es ist bei Telekom eine Schutzfunktion gegen Spam.
>
> Wenn man es nicht schafft Standard SSL und StartTLS Port anzubieten 465/587 sollte einfach Füße still halten, wenn man alles ausschließlich über Port 25 machen möchte.
>
> Auch eine Fritzbox bietet solch einen Filter an. Manche Hotspots blockieren Port 25, dann sollte man auch gegen Betreiber von Bar/Restaurants ect. vorgehen die solch einen Anbieter der nur 25 anbietet blockiert.
>
> Gruß Daniel
>
> -----Ursprüngliche Nachricht-----
> Von: Postfixbuch-users [mailto:[hidden email]] Im Auftrag von Georg Faerber
> Gesendet: Mittwoch, 10. Januar 2018 02:16
> An: Diskussionen und Support rund um Postfix <[hidden email]>
> Betreff: Re: Liste sicherer Mailserver
>
> Hallo Christoph, alle,
>
>> On 17-07-29 12:21:46, ckubu wrote:
>> Ich bin ein kleines Unternehmen, betreibe u.a. auch Mailserver mit ein
>> paar wenigen k Postfächern.
>>
>> Zumindest einige der Speedport Telekom Router haben voreingestellt
>> eine Option "Liste der sicheren E-Mail-Server verwenden".
>>
>> In der Voreinstellung können meine Kunden keine E-Mails versenden. Sie
>> müssen also den Haken vor dieser Option wegmachen, was suggeriert,
>> dass sie nun "unsicher" seien. Beides ist für mich als
>> (Klein-)Unternehmen schlecht.
>>
>> Ich würde dagegen gerne vorgehen und frage mich, ob es nicht
>> vielleicht schon andere in einer ähnlichen Situation gibt, die
>> dahingehend bereits tätig sind. Eine (zugegebenermaßen kurze)
>> Internetrecherche erbrachte keine Ergebnisse.
>
> Hostsharing aus HH geht dagegen seit Sommer vor:
>
> "Die Hostsharing eG hat bei der Bundesnetzagentur beantragt, die
> Deutsche Telekom AG zu verpflichten, die wettbewerbsdiskriminierende
> Filterung von SMTP-Servern in ihren Speedport-Routern zu beseitigen. Die
> standardmäßige Blockierung von E-Mail-Servern der Genossenschaft durch
> die Deutsche Telekom verstößt gegen das Prinzip der Netzneutralität auf
> der letzten Meile zum Endkunden." [1] [2]
>
> Ich kann nichts zum aktuellen Stand sagen, aber könnte mir vorstellen,
> dass sie sich über Support und weitere Mailserver-Betreiber, die sich
> dem Antrag anschließen, freuen.
>
> Der Netzneutralität wäre dies sicherlich dienlich.
>
> Alles Gute und viele Grüße,
> Georg
>
>
> [1]
> https://www.hostsharing.net/blog/2017/07/05/telekom-blockiert-hostsharing/
> [2]
> https://www.hostsharing.net/blog/2017/10/20/netzagentur-zu-telekom-blockiert-hostsharing/
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

AW: AW: Liste sicherer Mailserver

Daniel-6
Kommt auf die Betreiber an, mir ist früher teils nur Port 25 aufgefallen, da Standard geändert wurde, und auch diese Ports nutze ist mir keinerlei Sperre aufgefallen.

Egal obs nun WLAN vom Restaurant ist, von Rewe, Telekom oder sonst wem.

Gruß Daniel

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: Postfixbuch-users [mailto:[hidden email]] Im Auftrag von André Peters
Gesendet: Mittwoch, 10. Januar 2018 12:53
An: Diskussionen und Support rund um Postfix <[hidden email]>
Betreff: Re: AW: Liste sicherer Mailserver

Soweit ich weiß blockieren die auch auf Submission/SMTPS. Oder irre ich mich? Habe mich eine Weile nicht mehr mit dem Irrsinn beschäftigt.

Viele Grüße
André

> Am 10.01.2018 um 12:42 schrieb Daniel <[hidden email]>:
>
> Sich bei BNetzA beschweren weil man sich selbst nicht an Standards hält?
>
> Es ist bei Telekom eine Schutzfunktion gegen Spam.
>
> Wenn man es nicht schafft Standard SSL und StartTLS Port anzubieten 465/587 sollte einfach Füße still halten, wenn man alles ausschließlich über Port 25 machen möchte.
>
> Auch eine Fritzbox bietet solch einen Filter an. Manche Hotspots blockieren Port 25, dann sollte man auch gegen Betreiber von Bar/Restaurants ect. vorgehen die solch einen Anbieter der nur 25 anbietet blockiert.
>
> Gruß Daniel
>
> -----Ursprüngliche Nachricht-----
> Von: Postfixbuch-users [mailto:[hidden email]] Im Auftrag von Georg Faerber
> Gesendet: Mittwoch, 10. Januar 2018 02:16
> An: Diskussionen und Support rund um Postfix <[hidden email]>
> Betreff: Re: Liste sicherer Mailserver
>
> Hallo Christoph, alle,
>
>> On 17-07-29 12:21:46, ckubu wrote:
>> Ich bin ein kleines Unternehmen, betreibe u.a. auch Mailserver mit ein
>> paar wenigen k Postfächern.
>>
>> Zumindest einige der Speedport Telekom Router haben voreingestellt
>> eine Option "Liste der sicheren E-Mail-Server verwenden".
>>
>> In der Voreinstellung können meine Kunden keine E-Mails versenden. Sie
>> müssen also den Haken vor dieser Option wegmachen, was suggeriert,
>> dass sie nun "unsicher" seien. Beides ist für mich als
>> (Klein-)Unternehmen schlecht.
>>
>> Ich würde dagegen gerne vorgehen und frage mich, ob es nicht
>> vielleicht schon andere in einer ähnlichen Situation gibt, die
>> dahingehend bereits tätig sind. Eine (zugegebenermaßen kurze)
>> Internetrecherche erbrachte keine Ergebnisse.
>
> Hostsharing aus HH geht dagegen seit Sommer vor:
>
> "Die Hostsharing eG hat bei der Bundesnetzagentur beantragt, die
> Deutsche Telekom AG zu verpflichten, die wettbewerbsdiskriminierende
> Filterung von SMTP-Servern in ihren Speedport-Routern zu beseitigen. Die
> standardmäßige Blockierung von E-Mail-Servern der Genossenschaft durch
> die Deutsche Telekom verstößt gegen das Prinzip der Netzneutralität auf
> der letzten Meile zum Endkunden." [1] [2]
>
> Ich kann nichts zum aktuellen Stand sagen, aber könnte mir vorstellen,
> dass sie sich über Support und weitere Mailserver-Betreiber, die sich
> dem Antrag anschließen, freuen.
>
> Der Netzneutralität wäre dies sicherlich dienlich.
>
> Alles Gute und viele Grüße,
> Georg
>
>
> [1]
> https://www.hostsharing.net/blog/2017/07/05/telekom-blockiert-hostsharing/
> [2]
> https://www.hostsharing.net/blog/2017/10/20/netzagentur-zu-telekom-blockiert-hostsharing/

smime.p7s (7K) Download Attachment
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Liste sicherer Mailserver

Winfried Neessen
In reply to this post by Daniel-6
Hi Daniel,

Am 10.01.2018 um 12:42 schrieb Daniel <[hidden email]>:

Sich bei BNetzA beschweren weil man sich selbst nicht an Standards hält?


Submission ist eine Option aber kein Standard. Wie RFC 6409 so schoen erklaert:

3.1.  Submission Identification

   Port 587 is reserved for email message submission as specified in
   this document.  Messages received on this port are defined to be
   submissions.  The protocol used is ESMTP [SMTP-MTA], with additional
   restrictions or allowances as specified here.

   Although most email clients and servers can be configured to use port
   587 instead of 25, there are cases where this is not possible or
   convenient.  A site MAY choose to use port 25 for message submission
   by designating some hosts to be MSAs and others to be MTAs.

Es steht dem Anbieter also frei ob er Submission auf dem dedizierten Port anbietet oder nicht.


Winni

smime.p7s (1K) Download Attachment
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

AW: Liste sicherer Mailserver

Daniel-6
Ok, dann halt eine Option, dennoch sollte man diese nutzen, da es teils eben Port 25 sperren gibt da dort Spam versendet wird durch Bots ect.

Wer ganze nicht anbietet und auch in FAQ/Hilfe/autodiscovery ect. kommuniziert, braucht sich meiner Meinung nach auch nicht beschweren.

Gruß Daniel

Von: Postfixbuch-users [mailto:[hidden email]] Im Auftrag von Winfried Neessen
Gesendet: Mittwoch, 10. Januar 2018 13:38
An: Diskussionen und Support rund um Postfix <[hidden email]>
Betreff: Re: Liste sicherer Mailserver

Hi Daniel,

Am 10.01.2018 um 12:42 schrieb Daniel <mailto:[hidden email]>:

Sich bei BNetzA beschweren weil man sich selbst nicht an Standards hält?

Submission ist eine Option aber kein Standard. Wie RFC 6409 so schoen erklaert:

https://tools.ietf.org/html/rfc6409#section-3.1.  Submission Identification

   Port 587 is reserved for email message submission as specified in
   this document.  Messages received on this port are defined to be
   submissions.  The protocol used is ESMTP [https://tools.ietf.org/html/rfc6409#ref-SMTP-MTA], with additional
   restrictions or allowances as specified here.

   Although most email clients and servers can be configured to use port
   587 instead of 25, there are cases where this is not possible or
   convenient.  A site MAY choose to use port 25 for message submission
   by designating some hosts to be MSAs and others to be MTAs.

Es steht dem Anbieter also frei ob er Submission auf dem dedizierten Port anbietet oder nicht.


Winni

smime.p7s (7K) Download Attachment
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Liste sicherer Mailserver

Florian Kaiser
Bitte bei den Fakten bleiben:. Die Telekom blockiert mit dieser sog. "Liste
sicherer Provider" grundsätzlich den ausgehenden Mailverkehr über alle
bekannten Versand-Ports zu Servern, die nicht dort gelistet sind. Davon sind
wenigstens 25, 465, 587 und ggf noch weitere Ports betroffen.

Das ist also sehr ärgerlich und hat nichts mit dem (sehr sinnvollen) Block vom
Port 25 an Home-Anschlüssen zu tun. Bitte nicht durcheinander bringen.

Peer hatte vor einiger Zeit (am 29.07.2017 um genau zu sein) versprochen, die
Ansprechpartner zum Eintrag in diese Konfiguration an die Liste hier zu
schicken - leider ging das wohl doch nicht - ich vermute, sein Kontakt bei der
Telekom hat rebelliert ;)

Ich bin froh, dass es nun endlich entsprechende Beschwerden bei der BNetzA hagelt.


Gruß
Florian


Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Liste sicherer Mailserver

Andreas Ziegler-2
In reply to this post by Daniel-6
> Wenn man es nicht schafft Standard SSL und StartTLS Port anzubieten 465/587 sollte einfach Füße still halten, wenn man alles ausschließlich über Port 25 machen möchte.

Wenn man nicht weiß, dass auch Port 465/587 blockiert ist, sollte man
einfach die Füße still halten.

Grüße

Andreas


Daniel schrieb am 10.01.2018 um 12:42:

> Sich bei BNetzA beschweren weil man sich selbst nicht an Standards hält?
>
> Es ist bei Telekom eine Schutzfunktion gegen Spam.
>
> Wenn man es nicht schafft Standard SSL und StartTLS Port anzubieten 465/587 sollte einfach Füße still halten, wenn man alles ausschließlich über Port 25 machen möchte.
>
> Auch eine Fritzbox bietet solch einen Filter an. Manche Hotspots blockieren Port 25, dann sollte man auch gegen Betreiber von Bar/Restaurants ect. vorgehen die solch einen Anbieter der nur 25 anbietet blockiert.
>
> Gruß Daniel
>
> -----Ursprüngliche Nachricht-----
> Von: Postfixbuch-users [mailto:[hidden email]] Im Auftrag von Georg Faerber
> Gesendet: Mittwoch, 10. Januar 2018 02:16
> An: Diskussionen und Support rund um Postfix <[hidden email]>
> Betreff: Re: Liste sicherer Mailserver
>
> Hallo Christoph, alle,
>
> On 17-07-29 12:21:46, ckubu wrote:
>> Ich bin ein kleines Unternehmen, betreibe u.a. auch Mailserver mit ein
>> paar wenigen k Postfächern.
>>
>> Zumindest einige der Speedport Telekom Router haben voreingestellt
>> eine Option "Liste der sicheren E-Mail-Server verwenden".
>>
>> In der Voreinstellung können meine Kunden keine E-Mails versenden. Sie
>> müssen also den Haken vor dieser Option wegmachen, was suggeriert,
>> dass sie nun "unsicher" seien. Beides ist für mich als
>> (Klein-)Unternehmen schlecht.
>>
>> Ich würde dagegen gerne vorgehen und frage mich, ob es nicht
>> vielleicht schon andere in einer ähnlichen Situation gibt, die
>> dahingehend bereits tätig sind. Eine (zugegebenermaßen kurze)
>> Internetrecherche erbrachte keine Ergebnisse.
>
> Hostsharing aus HH geht dagegen seit Sommer vor:
>
> "Die Hostsharing eG hat bei der Bundesnetzagentur beantragt, die
> Deutsche Telekom AG zu verpflichten, die wettbewerbsdiskriminierende
> Filterung von SMTP-Servern in ihren Speedport-Routern zu beseitigen. Die
> standardmäßige Blockierung von E-Mail-Servern der Genossenschaft durch
> die Deutsche Telekom verstößt gegen das Prinzip der Netzneutralität auf
> der letzten Meile zum Endkunden." [1] [2]
>
> Ich kann nichts zum aktuellen Stand sagen, aber könnte mir vorstellen,
> dass sie sich über Support und weitere Mailserver-Betreiber, die sich
> dem Antrag anschließen, freuen.
>
> Der Netzneutralität wäre dies sicherlich dienlich.
>
> Alles Gute und viele Grüße,
> Georg
>
>
> [1]
> https://www.hostsharing.net/blog/2017/07/05/telekom-blockiert-hostsharing/
> [2]
> https://www.hostsharing.net/blog/2017/10/20/netzagentur-zu-telekom-blockiert-hostsharing/
>
12