Rspamd User Interface

Previous Topic Next Topic
 
classic Classic list List threaded Threaded
17 messages Options
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Rspamd User Interface

Karol Babioch
Hallo,

ich frage mich, ob und welche Optionen es gibt, um Benutzern meines
Mail-Servers interne Informationen von rspamd zur Verfügung zu stellen.

Konkret geht es darum, dass ich den Benutzern gerne die Möglichkeit
geben würde, die Übersicht über abgewiesene (und ge-greylistete) E-Mails
einzusehen.

Also im Prinzip möchte ich eine benutzer-spezifiche Version von der
History Ansicht (#history) des Admin Interfaces von rspamd (mit
vorgeschalteter Authentifizierung).

Gibt es da fertige Lösungen? Wie kommt man (möglichst einfach) an diese
Informationen, um ggf. selbst eine kleine Oberfläche aufzusetzen? Wie
lösen das andere? Sind eure Benutzer an diesen Informationen nicht
interessiert? Zugang zum Admin Interface will/kann man ja einfachen
Benutzern nicht gewähren.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen,
Karol Babioch
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Rspamd User Interface

Michael Grundmann-2
Hi,

kurz gegoogelt:

rspamd grafana


Am 29.01.21 um 14:50 schrieb Karol Babioch:

> Hallo,
>
> ich frage mich, ob und welche Optionen es gibt, um Benutzern meines
> Mail-Servers interne Informationen von rspamd zur Verfügung zu stellen.
>
> Konkret geht es darum, dass ich den Benutzern gerne die Möglichkeit
> geben würde, die Übersicht über abgewiesene (und ge-greylistete) E-Mails
> einzusehen.
>
> Also im Prinzip möchte ich eine benutzer-spezifiche Version von der
> History Ansicht (#history) des Admin Interfaces von rspamd (mit
> vorgeschalteter Authentifizierung).
>
> Gibt es da fertige Lösungen? Wie kommt man (möglichst einfach) an diese
> Informationen, um ggf. selbst eine kleine Oberfläche aufzusetzen? Wie
> lösen das andere? Sind eure Benutzer an diesen Informationen nicht
> interessiert? Zugang zum Admin Interface will/kann man ja einfachen
> Benutzern nicht gewähren.
>
> Vielen Dank.
>
> Mit freundlichen Grüßen,
> Karol Babioch
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

AW: Rspamd User Interface

Daniel-6
In reply to this post by Karol Babioch
Moin,

ich lass einfach täglich ganze als Cronjob laufen, einfach Befehl für jeden Benutzer der es möchte ausführen lassen.

grep reject /var/log/maillog | grep -i user@domain | grep "$(date -d yesterday '+%b %_d')" 2>&1 | sed '1!b;s/^/To: user@domain \nSubject: Gestern wurden folgende Mails abgelehnt\nFrom:"Mailserver Auswertung" <root@domain>\n\n/' | sendmail -t

evt. auch yesterday '+%Y-%m-%d'    kommt drauf an wie Zeit formatiert ist im Log.

Gruß Daniel


-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: Postfixbuch-users <[hidden email]> Im Auftrag von Karol Babioch
Gesendet: Freitag, 29. Januar 2021 14:50
An: [hidden email]
Betreff: Rspamd User Interface

Hallo,

ich frage mich, ob und welche Optionen es gibt, um Benutzern meines
Mail-Servers interne Informationen von rspamd zur Verfügung zu stellen.

Konkret geht es darum, dass ich den Benutzern gerne die Möglichkeit
geben würde, die Übersicht über abgewiesene (und ge-greylistete) E-Mails
einzusehen.

Also im Prinzip möchte ich eine benutzer-spezifiche Version von der
History Ansicht (#history) des Admin Interfaces von rspamd (mit
vorgeschalteter Authentifizierung).

Gibt es da fertige Lösungen? Wie kommt man (möglichst einfach) an diese
Informationen, um ggf. selbst eine kleine Oberfläche aufzusetzen? Wie
lösen das andere? Sind eure Benutzer an diesen Informationen nicht
interessiert? Zugang zum Admin Interface will/kann man ja einfachen
Benutzern nicht gewähren.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen,
Karol Babioch

smime.p7s (7K) Download Attachment
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Rspamd User Interface

Gerald Galster-2
In reply to this post by Karol Babioch
Hallo Karol,

> ich frage mich, ob und welche Optionen es gibt, um Benutzern meines
> Mail-Servers interne Informationen von rspamd zur Verfügung zu stellen.
>
> Konkret geht es darum, dass ich den Benutzern gerne die Möglichkeit
> geben würde, die Übersicht über abgewiesene (und ge-greylistete) E-Mails
> einzusehen.
>
> Also im Prinzip möchte ich eine benutzer-spezifiche Version von der
> History Ansicht (#history) des Admin Interfaces von rspamd (mit
> vorgeschalteter Authentifizierung).

die History ist dazu weniger geeignet, da eine feste Anzahl für den
Puffer eingetragen wird, d.h. kommen mehr mails als üblich rein reichen
die Einträge ggf. nicht weit genug zurück und von postfix selbst
abgelehnt Mails (unknown hostnames, blacklists, ...) werden dort nicht
angezeigt.

> Gibt es da fertige Lösungen? Wie kommt man (möglichst einfach) an diese
> Informationen, um ggf. selbst eine kleine Oberfläche aufzusetzen? Wie
> lösen das andere? Sind eure Benutzer an diesen Informationen nicht
> interessiert? Zugang zum Admin Interface will/kann man ja einfachen
> Benutzern nicht gewähren.

Ich hab nichts fertiges gefunden und ein eigenes Mailflow Tool geschrieben.
Das liest das maillog mit, parst und aggregiert die postfix, amavis, rspamd
Daten und schreibt sie in eine MySQL Datenbank. Über ein Webinterface
können die Benutzer dann sehen welche Mails verschickt oder abgelehnt
wurden. Gefiltert wird anhand der E-Mail Adresse bzw. dem sasl_username,
so dass jeder nur Zugriff auf seine eigenen Mails hat.

Dabei ist das logging von postfix und rspamd angepasst worden, so dass
man z.B. den Spamscore mit anzeigen kann. Das Tool ist deshalb nicht
auf eine Standardinstallation übertragbar.

Technisch affine Nutzer oder Admins die hin und wieder mit E-Mail
Problemen zu tun haben finden das sehr hilfreich, der normale
Nutzer interessiert sich eher weniger dafür.

Viele Grüße
Gerald

Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Rspamd User Interface

Carsten Rosenberg
In reply to this post by Karol Babioch
Hallo Karol,

Du kannst alle Daten vom Webinterface auch selbst abrufen. Die History
wäre da z.B.

curl http://localhost:11334/history | jq

Müsstest du dann halt nach Bedarf Filtern.

Alternativ und für eine längere History könntest du die Daten auch
richtig exportieren.

https://rspamd.com/doc/modules/clickhouse.html
https://rspamd.com/doc/modules/metadata_exporter.html
https://rspamd.com/doc/modules/elastic.html

Viele Grüße

Carsten

On 29.01.21 14:50, Karol Babioch wrote:

> Hallo,
>
> ich frage mich, ob und welche Optionen es gibt, um Benutzern meines
> Mail-Servers interne Informationen von rspamd zur Verfügung zu stellen.
>
> Konkret geht es darum, dass ich den Benutzern gerne die Möglichkeit
> geben würde, die Übersicht über abgewiesene (und ge-greylistete) E-Mails
> einzusehen.
>
> Also im Prinzip möchte ich eine benutzer-spezifiche Version von der
> History Ansicht (#history) des Admin Interfaces von rspamd (mit
> vorgeschalteter Authentifizierung).
>
> Gibt es da fertige Lösungen? Wie kommt man (möglichst einfach) an diese
> Informationen, um ggf. selbst eine kleine Oberfläche aufzusetzen? Wie
> lösen das andere? Sind eure Benutzer an diesen Informationen nicht
> interessiert? Zugang zum Admin Interface will/kann man ja einfachen
> Benutzern nicht gewähren.
>
> Vielen Dank.
>
> Mit freundlichen Grüßen,
> Karol Babioch
>
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Rspamd User Interface

Karol Babioch
In reply to this post by Daniel-6
Hallo,

Am 29.01.21 um 15:51 schrieb Daniel:
> ich lass einfach täglich ganze als Cronjob laufen, einfach Befehl für jeden Benutzer der es möchte ausführen lassen.

Danke für den Hinweis. Vermutlich habe ich meine Anforderungen nicht
ausreichend gut beschrieben. Jedenfalls passt eine Lösung dieser Art
nicht wirklich zu meinem Anwendungsfall, da

a.) Nutzer diese Information in Echtzeit abfragen wollen (vor allem beim
Greylisting), und
b.) diese Art von Zusammenfassungsbericht für Spam-Nachrichten in meinen
Augen ein Anti-Pattern ist.

Welcher Nutzer möchte sich schon jeden Tag durch seitenweise Berichte
wühlen, um dann evtl. festzustellen, dass eine Nachricht gestern
fälschlicherweise abgewiesen worden ist. Was soll man dann machen?

Die Information ist (meiner Erfahrung nach) nur dann interessant, wenn
man eine Mail erwartet, sie aber nicht erhält. Und dann ist man wieder
schnell bei a.).

Mit freundlichen Grüßen,
Karol Babioch
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Rspamd User Interface

Karol Babioch
In reply to this post by Michael Grundmann-2
Hallo,

Am 29.01.21 um 15:17 schrieb Michael Grundmann:
> kurz gegoogelt:
>
> rspamd grafana

Vielen Dank für den Tipp, leider wenig hilfreich. Oder kannst du das
konkretisieren?

Zum Einen ist Grafana nur für die Visualisierung zuständig, d.h. man
benötigt zumidest mal noch ein Backend / Datenbank (z.B. Influx) sowie
einen entsprechend eingerichteten Daten-Export seitens rspamd.

Das ist der einfache Teil.

Zum Anderen ist aus meiner Sicht Grafana hier aber das falsche Werkzeug:
Mir geht es nicht um die Visualisierung irgendwelcher aggregierter
Statistiken bzw. dem zeitlichen Verlauf irgendwelcher Metriken, sondern
um eine benutzer-spezifische Version des rspamd History Dashboards,
sodass jeder Benutzer eben nur diejenigen E-Mails angezeigt bekommt, die
ihn selbst betreffen.

Mit freundlichen Grüßen,
Karol Babioch

Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Rspamd User Interface

Karol Babioch
In reply to this post by Gerald Galster-2
Hallo Gerald,

zunächst einmal: Vielen Dank für die ausführliche Antwort!

Am 29.01.21 um 16:50 schrieb Gerald Galster:
> die History ist dazu weniger geeignet, da eine feste Anzahl für den
> Puffer eingetragen wird, d.h. kommen mehr mails als üblich rein reichen
> die Einträge ggf. nicht weit genug zurück und von postfix selbst
> abgelehnt Mails (unknown hostnames, blacklists, ...) werden dort nicht
> angezeigt.

Ja, das stimmt. Danke für den Hinweis. Bisher reichte mein History
Puffer immer weit genug zurück, aber grundsätzlich muss man das
natürlich beachten, insbesondere wenn man viele Nutzer hat.

> ch hab nichts fertiges gefunden und ein eigenes Mailflow Tool geschrieben.
> Das liest das maillog mit, parst und aggregiert die postfix, amavis, rspamd
> Daten und schreibt sie in eine MySQL Datenbank. Über ein Webinterface
> können die Benutzer dann sehen welche Mails verschickt oder abgelehnt
> wurden. Gefiltert wird anhand der E-Mail Adresse bzw. dem sasl_username,
> so dass jeder nur Zugriff auf seine eigenen Mails hat.
>
> Dabei ist das logging von postfix und rspamd angepasst worden, so dass
> man z.B. den Spamscore mit anzeigen kann. Das Tool ist deshalb nicht
> auf eine Standardinstallation übertragbar.
>
> Technisch affine Nutzer oder Admins die hin und wieder mit E-Mail
> Problemen zu tun haben finden das sehr hilfreich, der normale
> Nutzer interessiert sich eher weniger dafür.

Das klingt sehr interessant und klingt auch nach dem Vorgehen, dass ich
hier eingeplant habe. Leider ist der Aufwand hier ja auch nicht ganz
ohne. Ist deine Arbeit denn irgendwo dokumentiert oder zugänglich?

Blöd finde ich daran nur, dass 90% der Funktionalität bereits im rspamd
Benutzer-Interface selbst implementiert sind. "Nur" die
Authentifizierung bzw. Filterung fehlt :-).

_EIGENTLICH_ würde ich ungern ein eigenes Web-Interface (mit Datenbank
Backend) implementieren und pflegen, aber wenn es nicht anders geht,
dann ist das auch okay - deswegen habe ich ja gefragt ;-).

Mit freundlichen Grüßen,
Karol Babioch
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Rspamd User Interface

Karol Babioch
In reply to this post by Carsten Rosenberg
Hallo,

vielen Dank Carsten. Sehr gute Tipps dabei!

Am 29.01.21 um 18:23 schrieb Carsten Rosenberg:
> Du kannst alle Daten vom Webinterface auch selbst abrufen. Die History
> wäre da z.B.
>
> curl http://localhost:11334/history | jq
>
> Müsstest du dann halt nach Bedarf Filtern.

Ah, das war mir so nicht bewusst (macht aber natürlich Sinn). Damit
könnte man zumindest mal eine Web-Applikation implementieren, welche die
Daten nicht selbst vorhalten muss, und muss nur etwas JSON verarbeiten.

> Alternativ und für eine längere History könntest du die Daten auch
> richtig exportieren.
>
> https://rspamd.com/doc/modules/clickhouse.html
> https://rspamd.com/doc/modules/metadata_exporter.html
> https://rspamd.com/doc/modules/elastic.html

Auch das sind gute Hinweise. Schade, dass es da keine fertigen Lösungen
gibt, denn die Daten irgendwo hinzuschreiben ist das eine, die
Darstellung/Filterung/Authentifizierung nochmal etwas anderes. Aber
klar, das ist ein guter erster Schritt.

Gut, dann weiß ich zumindest, dass es hier doch noch einiges zu tun
gäbe, um zu einer fertigen und benutzer-freundlichen Lösung zu kommen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen,
Karol Babioch
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Rspamd User Interface

Frank Fiene
In reply to this post by Michael Grundmann-2
Dazu hab ich mal eine Frage:

Bei wem funktioniert das Python-Skript https://github.com/thannaske/rspamd-influxdb?

Was kann man falsch machen, bei mir kommt immer die Meldung: (ffiene@de01b251) ➜  ~/rspamd-influxdb ./rspamd-influxdb.py --url "https://<IP>" --password „<PW>" 
Could not send GET request to given URL. Check url parameter!

Python3-urrlib ist installiert und das Skript meckert auch nicht beim import der Module.

Der try-Block im Code ist auch nur ein Test, ob das Skript zugreifen darf und nutzt noch gar keine Funktionalität der Weboberfläche. Daher kann auch eine der letzten Änderung bei rspamd keine Auswirkung gehabt haben.


Viele Grüße! Frank


Am 29.01.2021 um 15:17 schrieb Michael Grundmann <[hidden email]>:

Hi,

kurz gegoogelt:

rspamd grafana


Am 29.01.21 um 14:50 schrieb Karol Babioch:
Hallo,

ich frage mich, ob und welche Optionen es gibt, um Benutzern meines
Mail-Servers interne Informationen von rspamd zur Verfügung zu stellen.

Konkret geht es darum, dass ich den Benutzern gerne die Möglichkeit
geben würde, die Übersicht über abgewiesene (und ge-greylistete) E-Mails
einzusehen.

Also im Prinzip möchte ich eine benutzer-spezifiche Version von der
History Ansicht (#history) des Admin Interfaces von rspamd (mit
vorgeschalteter Authentifizierung).

Gibt es da fertige Lösungen? Wie kommt man (möglichst einfach) an diese
Informationen, um ggf. selbst eine kleine Oberfläche aufzusetzen? Wie
lösen das andere? Sind eure Benutzer an diesen Informationen nicht
interessiert? Zugang zum Admin Interface will/kann man ja einfachen
Benutzern nicht gewähren.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen,
Karol Babioch

Viele Grüße!
i.A. Frank Fiene
-- 
Frank Fiene
IT-Security Manager VEKA Group

Fon: +49 2526 29-6200
Fax: +49 2526 29-16-6200
mailto: [hidden email]
http://www.veka.com

PGP-ID: 62112A51
PGP-Fingerprint: 7E12 D61B 40F0 212D 5A55 765D 2A3B B29B 6211 2A51
Threema: VZK5NDWW

VEKA AKTIENGESELLSCHAFT 
Dieselstr. 8 
48324 Sendenhorst 
Deutschland/Germany 
http://www.veka.com 

Vorstand/Executive Board: Andreas Hartleif (Vorsitzender/CEO), 
Pascal Heitmar, Josef L. Beckhoff, Elke Hartleif, Dr. Werner Schuler, 
Vorsitzender des Aufsichtsrates/Chairman of Supervisory Board: Dr. Andreas W. Hillebrand 

HRB 8282 AG Münster/District Court of Münster


signature.asc (849 bytes) Download Attachment
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Rspamd User Interface

Winfried Neessen
Hi Frank,

Am 2021-02-22 10:06, schrieb Frank Fiene:

> Bei wem funktioniert das Python-Skript
> https://github.com/thannaske/rspamd-influxdb?
> [...] ~/rspamd-influxdb ./rspamd-influxdb.py --url "https://[...]
>
Wenn Du das Webinterface per IP ansprichst, waere meine Vermutung - ohne
das Script zu kennen - dass 'ne TLS Exception
auf Grund eines nicht gueltigen Zertifikats geworfen wird. Haste es mal
mit 'nem Hostnamen statt IP getestet?

Um Genaueres zu erfahren kannste den Exception Block im Script auch mal
abaendern, so dass die Exception mit ausgegeben wird:
,---
| except Exception as e:
|  print("Oops!", e.__class__, "occurred.")
`---


Winni
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Rspamd User Interface

Frank Fiene
Sehr geile Exception:

Oops! <class 'urllib.error.URLError'> occurred.

Und ja, ich habe es schon mit dem Hostname und dem dazugehörigen offiziellen Zertifikat versucht.
Ich hoffe python versteht Wildcard-Zertifikate.

:-D 


Am 22.02.2021 um 10:27 schrieb Winfried Neessen <[hidden email]>:

print("Oops!", e.__class__, "occurred.")

Viele Grüße!
i.A. Frank Fiene
-- 
Frank Fiene
IT-Security Manager VEKA Group

Fon: +49 2526 29-6200
Fax: +49 2526 29-16-6200
mailto: [hidden email]
http://www.veka.com

PGP-ID: 62112A51
PGP-Fingerprint: 7E12 D61B 40F0 212D 5A55 765D 2A3B B29B 6211 2A51
Threema: VZK5NDWW

VEKA AKTIENGESELLSCHAFT 
Dieselstr. 8 
48324 Sendenhorst 
Deutschland/Germany 
http://www.veka.com 

Vorstand/Executive Board: Andreas Hartleif (Vorsitzender/CEO), 
Pascal Heitmar, Josef L. Beckhoff, Elke Hartleif, Dr. Werner Schuler, 
Vorsitzender des Aufsichtsrates/Chairman of Supervisory Board: Dr. Andreas W. Hillebrand 

HRB 8282 AG Münster/District Court of Münster


signature.asc (849 bytes) Download Attachment
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Rspamd User Interface

Frank Fiene
In reply to this post by Winfried Neessen
Print(e) gibt:

<urlopen error [Errno -2] Name or service not known>

Brauche ich noch eine SSL Library in Python, die nicht in der Standardinstallation drin ist?



Am 22.02.2021 um 10:27 schrieb Winfried Neessen <[hidden email]>:

Hi Frank,

Am 2021-02-22 10:06, schrieb Frank Fiene:

Bei wem funktioniert das Python-Skript https://github.com/thannaske/rspamd-influxdb?
[...] ~/rspamd-influxdb ./rspamd-influxdb.py --url "<a href="https://[" class="">https://[...]
Wenn Du das Webinterface per IP ansprichst, waere meine Vermutung - ohne das Script zu kennen - dass 'ne TLS Exception
auf Grund eines nicht gueltigen Zertifikats geworfen wird. Haste es mal mit 'nem Hostnamen statt IP getestet?

Um Genaueres zu erfahren kannste den Exception Block im Script auch mal abaendern, so dass die Exception mit ausgegeben wird:
,---
| except Exception as e:
|  print("Oops!", e.__class__, "occurred.")
`---


Winni

Viele Grüße!
i.A. Frank Fiene
-- 
Frank Fiene
IT-Security Manager VEKA Group

Fon: +49 2526 29-6200
Fax: +49 2526 29-16-6200
mailto: [hidden email]
http://www.veka.com

PGP-ID: 62112A51
PGP-Fingerprint: 7E12 D61B 40F0 212D 5A55 765D 2A3B B29B 6211 2A51
Threema: VZK5NDWW

VEKA AKTIENGESELLSCHAFT 
Dieselstr. 8 
48324 Sendenhorst 
Deutschland/Germany 
http://www.veka.com 

Vorstand/Executive Board: Andreas Hartleif (Vorsitzender/CEO), 
Pascal Heitmar, Josef L. Beckhoff, Elke Hartleif, Dr. Werner Schuler, 
Vorsitzender des Aufsichtsrates/Chairman of Supervisory Board: Dr. Andreas W. Hillebrand 

HRB 8282 AG Münster/District Court of Münster


signature.asc (849 bytes) Download Attachment
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Rspamd User Interface

Winfried Neessen
Am 2021-02-22 11:24, schrieb Frank Fiene:

> Print(e) gibt:
> <urlopen error [Errno -2] Name or service not known>
>
> Brauche ich noch eine SSL Library in Python, die nicht in der
> Standardinstallation drin ist?
>
M. W. n. nicht.
Probier mal dieses Script:
https://gist.github.com/wneessen/8566d34da69dae8d5d286fe1d4004500 und
guck mal ob Du die gleiche Fehlermeldung bekommst.
Es sollte Dir erstmal die URL anzeigen die aufgerufen wird und dann die
Exception. "Name or service not known" klingt eher danach,
dass der Hostname nicht aufgeloest werden kann.


Winni
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Rspamd User Interface

Frank Fiene
Ja, das Skript zeigt alles korrekt an und wenn ich die URL in den Browser kopiere, zeigt er mir den json-String an.



Am 22.02.2021 um 11:39 schrieb Winfried Neessen <[hidden email]>:

Am 2021-02-22 11:24, schrieb Frank Fiene:

Print(e) gibt:
<urlopen error [Errno -2] Name or service not known>
Brauche ich noch eine SSL Library in Python, die nicht in der Standardinstallation drin ist?
M. W. n. nicht.
Probier mal dieses Script: https://gist.github.com/wneessen/8566d34da69dae8d5d286fe1d4004500 und guck mal ob Du die gleiche Fehlermeldung bekommst.
Es sollte Dir erstmal die URL anzeigen die aufgerufen wird und dann die Exception. "Name or service not known" klingt eher danach,
dass der Hostname nicht aufgeloest werden kann.


Winni

Viele Grüße!
i.A. Frank Fiene
-- 
Frank Fiene
IT-Security Manager VEKA Group

Fon: +49 2526 29-6200
Fax: +49 2526 29-16-6200
mailto: [hidden email]
http://www.veka.com

PGP-ID: 62112A51
PGP-Fingerprint: 7E12 D61B 40F0 212D 5A55 765D 2A3B B29B 6211 2A51
Threema: VZK5NDWW

VEKA AKTIENGESELLSCHAFT 
Dieselstr. 8 
48324 Sendenhorst 
Deutschland/Germany 
http://www.veka.com 

Vorstand/Executive Board: Andreas Hartleif (Vorsitzender/CEO), 
Pascal Heitmar, Josef L. Beckhoff, Elke Hartleif, Dr. Werner Schuler, 
Vorsitzender des Aufsichtsrates/Chairman of Supervisory Board: Dr. Andreas W. Hillebrand 

HRB 8282 AG Münster/District Court of Münster


signature.asc (849 bytes) Download Attachment
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Rspamd User Interface

Winfried Neessen
Hi,

wollte den Thread eigentlich von der Liste nehmen, weil es vermutlich
sonst niemanden interessiert, aber Dein SPAM-Filter mag mich wohl nicht.
,---
| host smtp2.veka.com[185.254.60.3] said: 554 5.7.1 Spam
|    message rejected (in reply to end of DATA command)
`---

> Ja, das Skript zeigt alles korrekt an und wenn ich die URL in den
> Browser kopiere, zeigt er mir den json-String an.
>
Hmm, sehr komisch. Du koenntest im Originalscript den Exception Block
nochmal abaendern:
,---
| try:
|     resp = urllib.request.urlopen(fetch_url)
| except Exception as e:
|     print("URL: >>" + fetch_url + "<<")
|     print("Exception: ")
|     print(e)
|     exit(1)
`---

Das sollte Dir dann dort auch die URL (in >><<) und die Exception
ausgeben.

Sieht bei mir dann so aus:
,---[ Alles ok ]
| $ python test.py --url https://www.neessen.net --password 'test'
| All cool dude
`---
,---[ Falscher Port ]
| $ python test.py --url https://www.neessen.net:1234 --password 'test'
| URL: >>https://www.neessen.net:1234/?password=test<<
| Exception:
| <urlopen error [Errno 111] Connection refused>
`---
,---[ Falscher Hostname ]
| $ python test.py --url https://www.nadsfadsfsadf.net --password 'test'
| URL: >>https://www.nadsfadsfsadf.net/?password=test<<
| Exception:
| <urlopen error [Errno -2] Name or service not known>
`---
,---[ Ungueltiges Zert. ]
| $ python test.py --url https://192.168.178.60 --password 'test'
| URL: >>https://192.168.178.60/?password=test<<
| Exception:
| <urlopen error [SSL: CERTIFICATE_VERIFY_FAILED] certificate verify
failed: unable to get local issuer certificate (_ssl.c:1123)>
`---


Winni
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Rspamd User Interface

Frank Fiene
In reply to this post by Winfried Neessen
Hmm, hat sich erledigt, zuerst SSL Fehler und dann DNS. :-)

Läuft.

Jetzt noch die Daten in die DB.



Am 22.02.2021 um 11:39 schrieb Winfried Neessen <[hidden email]>:

Am 2021-02-22 11:24, schrieb Frank Fiene:

Print(e) gibt:
<urlopen error [Errno -2] Name or service not known>
Brauche ich noch eine SSL Library in Python, die nicht in der Standardinstallation drin ist?
M. W. n. nicht.
Probier mal dieses Script: https://gist.github.com/wneessen/8566d34da69dae8d5d286fe1d4004500 und guck mal ob Du die gleiche Fehlermeldung bekommst.
Es sollte Dir erstmal die URL anzeigen die aufgerufen wird und dann die Exception. "Name or service not known" klingt eher danach,
dass der Hostname nicht aufgeloest werden kann.


Winni

Viele Grüße!
i.A. Frank Fiene
-- 
Frank Fiene
IT-Security Manager VEKA Group

Fon: +49 2526 29-6200
Fax: +49 2526 29-16-6200
mailto: [hidden email]
http://www.veka.com

PGP-ID: 62112A51
PGP-Fingerprint: 7E12 D61B 40F0 212D 5A55 765D 2A3B B29B 6211 2A51
Threema: VZK5NDWW

VEKA AKTIENGESELLSCHAFT 
Dieselstr. 8 
48324 Sendenhorst 
Deutschland/Germany 
http://www.veka.com 

Vorstand/Executive Board: Andreas Hartleif (Vorsitzender/CEO), 
Pascal Heitmar, Josef L. Beckhoff, Elke Hartleif, Dr. Werner Schuler, 
Vorsitzender des Aufsichtsrates/Chairman of Supervisory Board: Dr. Andreas W. Hillebrand 

HRB 8282 AG Münster/District Court of Münster


signature.asc (849 bytes) Download Attachment