SMTPUTF8 is required, but was not offered by host

Next Topic
 
classic Classic list List threaded Threaded
7 messages Options
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

SMTPUTF8 is required, but was not offered by host

Thomas Barth-2
Hallo,

meine Testmails werden nicht zugestellt, sobald ich in der Betreffzeile
ein Umlaut verwende (UTF-8). Ich verwende für Testmails ein Perl-Skript
mit dem Modul MIME::Lite.

Aus dem Log:

Jul  5 09:18:07 mx1 postfix/lmtp[16338]: C50F2481BC6:
to=<[hidden email]>, relay=mx1.txbweb.de[private/dovecot-lmtp],
delay=511, delays=511/0.02/0.02/0, dsn=4.6.7, status=SOFTBOUNCE
(SMTPUTF8 is required, but was not offered by host
mx1.txbweb.de[private/dovecot-lmtp])

Über die Suche fand ich einen Hinweis dazu auf dieser Seite
https://github.com/hardware/mailserver/issues/166

Hier wurde folgende Einstellung vorgenommen:

smtputf8_enable = yes
smtputf8_autodetect_classes = sendmail, verify

Dies habe ich in /etc/postfix/main.cf eingetragen und Postfix neu
gestartet. Das Problem besteht weiterhin. Nun habe ich gesehen
(http://www.postfix.org/postconf.5.html#smtputf8_autodetect_classes),
dass das eigentlich Standardeinstellungen von Postfix sind. Und was kann
ich jetzt tun? Und vor allem, wo hängen meine Testmails und wie kann ich
sie löschen? mailq listet nichts in der Queue auf, aber es wird
regelmäßig versucht, die Testmails noch zuzustellen. Postfix Version ist
3.1.8-0+deb9u1.

Gruß,
Thomas B.




Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: SMTPUTF8 is required, but was not offered by host

Florian Streibelt
Hi,

Ich vermute, dass die Bibliothek das Subjekt nicht korrekt codiert. Wenn ich in Python eine Mail mit der entsprechenden Bibliothek zusammenbaue, muss ich die Header auch manuell codieren.

Nur weil im Body utf8 erlaubt ist, ist das im Header nicht unbedingt eine gute Idee. Schließlich muss der MUA und MTA unterwegs den auch parsen können.

Florian
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: SMTPUTF8 is required, but was not offered by host

Thomas Barth-2
Hallo Florian,

danke für den Hinweis. Ich habe das im Perl-Skript entsprechend ändern
können.


vorher

   my $msg = MIME::Lite->new(
   From     => $from,
   To       => $to,
   Type     => 'multipart/alternative',
   Subject => $subject,
   );

nachher

  $subject = decode('utf8', $subject);
 
  my $msg = MIME::Lite->new(
   From     => $from,
   To       => $to,
   Type     => 'multipart/alternative',
   Subject => encode('MIME-Header', $subject),
   );


Nun werden neue Testmails direkt zugestellt. Kann ich die
hängengebliebenen Testmails löschen? Normalerweise kann ich ja dazu
postsuper -d ALL/id nutzen, aber die hängen jetzt irgendwo anders.


Am 05.07.2018 um 09:48 schrieb Florian Streibelt:
> Hi,
>
> Ich vermute, dass die Bibliothek das Subjekt nicht korrekt codiert. Wenn ich in Python eine Mail mit der entsprechenden Bibliothek zusammenbaue, muss ich die Header auch manuell codieren.
>
> Nur weil im Body utf8 erlaubt ist, ist das im Header nicht unbedingt eine gute Idee. Schließlich muss der MUA und MTA unterwegs den auch parsen können.
>
> Florian

Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: SMTPUTF8 is required, but was not offered by host

Florian Streibelt

Zeigt mailq denn Mails an?

Ich hätte vermutet dass postfix die mails direkt abgewiesen hat und nicht gequeued wurde. Was soll postfix auch mit kaputten Mails in der Queue.

Du kannst dir die Fehlermeldung ansehen, entweder im maillog oder in dem Output den postfix an dein Script gibt.

Im Log steht vermutlich irgendwo noqueue.

Florian
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: SMTPUTF8 is required, but was not offered by host

Thomas Barth-2
Ich habe das so verstanden, dass es solange in der Queue gehalten wird,
bis dieses Feature aktiviert wird. Hat sich aber nun erledigt. Ich habe
immer die mailq beim Sender-Host überprüft, aber die Mails wurden
angenommen und auf den Ziel-Host in der Queue gehalten.


Am 05.07.2018 um 10:12 schrieb Florian Streibelt:
> Zeigt mailq denn Mails an?
>
> Ich hätte vermutet dass postfix die mails direkt abgewiesen hat und nicht gequeued wurde. Was soll postfix auch mit kaputten Mails in der Queue.
>
> Du kannst dir die Fehlermeldung ansehen, entweder im maillog oder in dem Output den postfix an dein Script gibt.
>
> Im Log steht vermutlich irgendwo noqueue.
>
> Florian

Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: SMTPUTF8 is required, but was not offered by host

Florian Streibelt
Das klingt aber ohne jetzt die logs gesehen zu haben als ob der LDA ein Problem hatte bei der lokalen Zustellung.
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: SMTPUTF8 is required, but was not offered by host

Christian Boltz-2
In reply to this post by Thomas Barth-2
Hallo Thomas, hallo zusammen,

Am Donnerstag, 5. Juli 2018, 09:34:08 CEST schrieb Thomas Barth:

> meine Testmails werden nicht zugestellt, sobald ich in der
> Betreffzeile ein Umlaut verwende (UTF-8). Ich verwende für Testmails
> ein Perl-Skript mit dem Modul MIME::Lite.
>
> Aus dem Log:
>
> Jul  5 09:18:07 mx1 postfix/lmtp[16338]: C50F2481BC6:
> to=<[hidden email]>, relay=mx1.txbweb.de[private/dovecot-lmtp],
> delay=511, delays=511/0.02/0.02/0, dsn=4.6.7, status=SOFTBOUNCE
> (SMTPUTF8 is required, but was not offered by host
> mx1.txbweb.de[private/dovecot-lmtp])

> smtputf8_enable = yes
> smtputf8_autodetect_classes = sendmail, verify
>
> Dies habe ich in /etc/postfix/main.cf eingetragen und Postfix neu
> gestartet. Das Problem besteht weiterhin. Nun habe ich gesehen
> (http://www.postfix.org/postconf.5.html#smtputf8_autodetect_classes),
> dass das eigentlich Standardeinstellungen von Postfix sind.

Ja, aber ältere Postfix-Versionen hatten dieses Feature noch nicht (laut
http://www.postfix.org/SMTPUTF8_README.html wurde es in 3.0 eingeführt)

> Und was kann ich jetzt tun?

Probier mal das Gegenteil ;-)  Bei mir hat
    smtputf8_enable = no
das Problem behoben oder zumindest verhindert.

Die Details stehen in
https://bugzilla.opensuse.org/show_bug.cgi?id=1084014

Alternativ wäre auch ein Update von Dovecot und Amavis einen Versuch
wert, aber dafür war ich zu faul ;-)  - und weiß nichtmal, ob die das
inzwischen unterstützen (eine Suche nach "dovecot smtputf8" brachte nur
ein paar unbeantwortete Mails).


Gruß

Christian Boltz
--
As it appears the fans of grub2 are probably in the single digits.
Binary single digits that is. [Lennart Poettering in
http://thread.gmane.org/gmane.comp.sysutils.systemd.devel/8165]