Vor- und Nachteile von check_recipient_access gegenüber '/dev/null'

Previous Topic Next Topic
 
classic Classic list List threaded Threaded
2 messages Options
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Vor- und Nachteile von check_recipient_access gegenüber '/dev/null'

Walter H.
Hallo,

habe folgendes in der main.cf (der Mailserver ist f. 2 Domains als MX im
DNS eingetragen)

smtpd_recipient_restrictions = permit_mynetworks,
permit_sasl_authenticated, reject_non_fqdn_recipient,
reject_unauth_destination, reject_unknown_recipient_domain,
check_recipient_access hash:/etc/postfix/recipient_access, reject

und recipient_access beinhaltet

mailadresse1@domain    OK
mailadresse2@domain    OK

damit ist klar, will jemand eine Mail mit Empfänger mailadresse3@domain
abladen, scheitert er ...

läßt man dies weg, und macht an Stelle

virtual_alias_maps = hash:/etc/postfix/virtual

mit folgenden Inhalt in virtual

mailadresse1@domain    mailbox@local
mailadresse2@domain    mailbox@local
@domain                            shredder@devnull

und folgendes in der hosts-Datei

127.0.0.1  devnull

sowie das im transport-File

devnull    discard:

würde in einem Fall der SPAM-Sender bei fehlerhaften Zieladressen
einen Error bekommen und im anderen nichts davon mitbekommen, richtig?

welche Vor- und Nachteile ergeben sich sonst noch bei diesen Varianten?

Grüße,
Walter




smime.p7s (4K) Download Attachment
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Vor- und Nachteile von check_recipient_access gegenüber '/dev/null'

Robert Schetterer-2
Am 18.10.2017 um 16:05 schrieb Walter H.:

> Hallo,
>
> habe folgendes in der main.cf (der Mailserver ist f. 2 Domains als MX im
> DNS eingetragen)
>
> smtpd_recipient_restrictions = permit_mynetworks,
> permit_sasl_authenticated, reject_non_fqdn_recipient,
> reject_unauth_destination, reject_unknown_recipient_domain,
> check_recipient_access hash:/etc/postfix/recipient_access, reject
>
> und recipient_access beinhaltet
>
> mailadresse1@domain    OK
> mailadresse2@domain    OK
>
> damit ist klar, will jemand eine Mail mit Empfänger mailadresse3@domain
> abladen, scheitert er ...
>
> läßt man dies weg, und macht an Stelle
>
> virtual_alias_maps = hash:/etc/postfix/virtual
>
> mit folgenden Inhalt in virtual
>
> mailadresse1@domain    mailbox@local
> mailadresse2@domain    mailbox@local
> @domain                            shredder@devnull
>
> und folgendes in der hosts-Datei
>
> 127.0.0.1  devnull
>
> sowie das im transport-File
>
> devnull    discard:
>
> würde in einem Fall der SPAM-Sender bei fehlerhaften Zieladressen
> einen Error bekommen und im anderen nichts davon mitbekommen, richtig?
>
> welche Vor- und Nachteile ergeben sich sonst noch bei diesen Varianten?
>
> Grüße,
> Walter
>
>
>

silent discard sollte man grundsaetzlich nicht machen, ausser in
besonderen Faellen, mails im orcus zu versenken ist sehr schlechter Stil
es gibt ja nicht nur spammer auf der Welt sondern auch Menschen die sich
vertippen, die sollten schon eine vernuenftige Fehlermeldung bekommen


Best Regards
MfG Robert Schetterer

--
[*] sys4 AG

http://sys4.de, +49 (89) 30 90 46 64
Schleißheimer Straße 26/MG, 80333 München

Sitz der Gesellschaft: München, Amtsgericht München: HRB 199263
Vorstand: Patrick Ben Koetter, Marc Schiffbauer
Aufsichtsratsvorsitzender: Florian Kirstein